Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir aufgrund der Corona-Krisez und den damit verbundenen Reisebeschränkungen bis Ende des Jahres keine neuen Weine liefern können. In Deutschland ist bis auf Saperavi alles ausverkauft. 
 


Der Wein ist ein Ding, in wunderbarer Weise für den Menschen geeignet, vorausgesetzt, dass er, bei guter und schlechter Gesundheit, sinnvoll und in rechtem Maße genossen wird, übereinstimmend mit der Verfassung der entsprechenden Person.    HIPPOKRATES


WEINWISSEN

 

 



Wenn Sie die folgenden 5 grundlegenden Merkmale verstehen, haben Sie eine bessere Chance, großartige Weine auszuwählen. 


1-Süße

 Wie süß oder trocken (nicht süß) ist der Wein? Wie man Süße in Wein schmeckt?. Kribbeln auf der Zungenspitze. Leichtes öliges, fettiges Gefühl in der Mitte Ihrer Zunge, das verweilt. Wein hat eine höhere Viskosität; Wein reißt langsam an der Seite des Glases. (auch ein Indikator für einen hohen ABV-Alkoholgehalt. Trockene Rotweine enthalten häufig bis zu 0,9 g / l Restzucker (wie bei billigen Weinen üblich). Ein knochentrockener Wein kann oft mit einem Wein mit hohem Tannin Gehalt  verwechselt werden.


 2-Säure

Säure Säureeigenschaften Kribbeln, das sich auf die Vorderseite und die Seiten Ihrer Zunge konzentriert. Fühlt sich an wie Pop Rocks. Wenn Sie Ihre Zunge auf den Gaumen reiben, fühlt es sich kiesig an. Dein Mund fühlt sich nass an, als hättest du in einen Apfel gebissen. Sie haben das Gefühl, Sie können glänzen.


 3-Tannin

Tannin Wie schmeckt ein Wein mit hohem Tannin gehallt? Schmeckt bitter auf der Vorderseite Ihres Mundes und entlang der Seite Ihrer Zunge. Tannin lässt Ihre Zunge austrocknen. Nach dem Schlucken spüren Sie ein anhaltendes bitteres / trockenes Gefühl in Ihrem Mund. Tannin kann oft mit dem Begriff „trocken“ verwechselt werden, weil es Ihren Mund austrocknet.


 4-Körper

 Körper: Leicht bis vollmundig. Haben Sie Lust auf einen leichten, mittleren oder vollmundigen Wein? Der Körper ist das Ergebnis vieler Faktoren - von der Weinsorte über die Herkunft, den Jahrgang, den Alkoholgehalt und die Herstellung. Der Körper ist eine Momentaufnahme des Gesamteindrucks eines Weins. Sie können Ihre Fähigkeiten verbessern, indem Sie darauf achten, wo und wann sie vorhanden sind.


 5-Alkohol

 Alkohol Weine mit höherem Alkoholgehalt schmecken kühner und öliger. Weine mit niedrigerem Alkoholgehalt schmecken leichter. Die meisten Weine liegen zwischen 11 und 13% ABV









Weinkonservierung nach dem öffnen 

 



     

ROSE

1 Tag mit Korkstopfen



WEIS WEIN

1 Tag mit Korkstopfen


ROT

2 Tage im Kühlschrank mit Korkstopfen


 SCHAUMWEIN

6 St. im Kühlschrank mit Metallverschluss 


 BEFESTIGT

1 Monat im Kühlschrank gut Verschlossen mit Korkstopfen





 WEINGLÄSER









 Meistens werden ausgewählte Weine in Größen Flaschen abgefüllt. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen reifen die Weine in den verschiedenen Flaschengrößen unterschiedlich schnell. Dabei verlangsamt sich der Reifungsprozess mit zunehmenden Volumen. Zum anderen werden Großflaschen aufgrund ihrer geringen Stückzahl von Hand gefertigt. Sie haben ein dickeres Glas, was auch dazu führt, dass dieses dunkler und Licht undurchlässiger wird. Diese beiden Punkte führen dazu, dass man die Großen noch länger lagern und der Geschmack sich noch besser entfalten kann.

Die Standardweinflasche mit 0,75 l wurde 1977 in einer EU-Norm niedergeschrieben, aber schon vorher galt sie, bis auf ein paar Ausnahmen, als Status Quo in der Weinindustrie. Ausgehend von dieser Flaschengröße haben sich weitere entwickelt. Die Halbe oder auch Demi oder Half mit 0,375 l und die Magnum mit 1,5 l gehören hier noch zu den gebräuchlichsten Größen. Danach addiert sich das Volumen immer wieder bis zur Melchior mit 18 l.




 
E-Mail
Anruf
Instagram